Westerwald-Kinder

  |  Presseberichte   Publikationen 

Westerwald-Kinder

Baumpflanz-Aktion des Kinderschutzbundes Westerwald erfolgreich beendet

Die Aktion „Westerwald-Kinder“ erreichte ein großes Echo: Innerhalb eines Jahres konnten rund 11.000 Bäume mit dem Revierförster und seinem Team gepflanzt werden. Der heimische Wald hat unter dem Klimawandel, Trockenheit und Borkenkäfer sehr gelitten. Dem Motto „Für den Wald - Für unsere Kinder“ folgten zahlreiche Spender, ganze Schulklassen und Kita-Gruppen, der Seniorenbeirat und auch kleine und große Unternehmen. Sie konnten auf Keramiktäfelchen ihre Wünsche für die Kinder und die Umwelt eingravieren und an Holzwänden an den Aufforstungsstellen befestigen lassen.

Was am Weltkindertag 2020 mit der Anpflanzung einer Streuobstwiese begann, entwickelte sich zu einem großen bürgerschaftlichen Engagement für unseren Wald – und damit für eine gesunde Zukunft unserer Kinder.

Mit diesem Ergebnis beenden wir voller Freude die Baumpaten-Aktion. Aus ganzem Herzen sagen wir DANKE allen Spender*innen und Sponsor*innen für rund 70.000 € Spenden. Danke an ein äußerst engagiertes Team von ehrenamtlichen Helfer*innen, die viele, viele Stunden und Kraft investiert haben, sowohl für Marketing, Organisation, Öffentlichkeitsarbeit als auch im administrativen Bereich. Ein besonderer Dank gilt dem Team des Jugendhauses „Zweite Heimat“, ohne dessen Unterstützung das Projekt niemals geglückt wäre.

Das auf ein Jahr befristete Projekt des Kinderschutzbundes wird jetzt vom Team des Jugendhauses „Zweite Heimat“ weitergeführt (www.westerwald-kinder.de). In regelmäßig veranstalteten Ferienfreizeiten ermöglichen sie vielen Kindern, den Wald mit allen Sinnen zu erleben.